News 13.10.2017 – Verwaltung der Bildergalerien / Preisgestaltung

Bei Umsatzanalysen haben wir heraus gefunden, dass viele kostenpflichtige Bildergalerien sehr hohe Endkundenpreise aufweisen und schlechter verkauft wurden. Bei der Suche nach der Ursache war uns die “Preiseinstellung in der Showsoftware” aufgefallen, welche wir nun optimiert haben.

Was ist jetzt neu?

Im ersten Schritt der Bilderverwaltung wird jetzt der “Endkundenpreis pro Bild” eingestellt! Zusätzlich wird auf der Galerieübersicht der “Gesamtpreis für den Kunden” jeder einzelnen Galerie angezeigt.
Du hast somit eine einfache Übersicht über deine Endkundenpreise und kannst bei Bedarf dein Angebot optimieren.

Prüfe bitte die Gesamtpreise deiner kostenpflichtigen Bildergalerien, Danke!

Weiterhin haben wir auf der Galerie-Übersicht die Statistik “Anzahl der Besuche” und “Anzahl der Abonnenten” hinzugefügt. Auch hier hast du nun einen schnellen Überblick über den Erfolg deiner Bildersets.

Unsere Empfehlung:
Lege kleinere Galerien an (ca. 20-30 Bilder pro Set), anstatt alles in einer großen Galerie anzubieten. Kleinere Galerien verkaufen sich häufiger und generieren dadurch letztlich bessere Umsätze.

 

Wenn eine Show keine Preise einstellen darf?

Sollte die Preiseinstellung nur durch den Accountinhaber (Master) möglich sein (Diese Einstellung ist im Masteraccount pro Show änderbar), kann jede Show dennoch selbständig Bildergalerien hochladen.
Veröffentlicht (und somit zum Kauf angeboten) wird diese allerdings erst, wenn der Master die Preise eingestellt hat.
Hierzu wird jetzt auf der Startseite des Master-Accounts ein Hinweis angezeigt.